Marco Koch - Mein Erfolgsrezept

Mehr Energie, mehr Kraft – einfach mehr leisten können

 Marco Koch berichtet über sein persönliches Erfolgsrezept:

Seit meiner Kindheit habe ich einfach alles gegessen, worauf ich Hunger hatte und egal was es war. Wie die meisten meiner Schwimmerkollegen gehörten dazu sehr viele Kohlenhydrate, hauptsächlich Nudeln am besten mittags und abends und auch sehr viele Süßigkeiten – die aber wohl eher für meinen Kopf und meine Seele als für meinen Körper. Häufig, vor allem und gerade während intensiver Trainingseinheiten, bekam ich Probleme mit dem Magen. Üble Bauchkrämpfe plagten mich schon während des Trainings und besonders auch noch danach, sodass ich selbst Stunden später noch nichts essen konnte.

Mit dieser Erfahrung stehe ich nicht allein, viele Leistungssportler plagen sich mit diesen oder ähnlichen akuten Magen-Darm-Problemen herum, die wohl auch durch Nahrungsmittelunverträglichkeiten hervorgerufen werden können.

Im Herbst 2013 entschloss ich mich deshalb für den ImuPro300-Test. Und siehe da – von den 270 getesteten Lebensmitteln zeichneten sich bei mir 72 durch erhöhte IgG-Antikörpermengen aus – darunter auch Eier, Milch … und Müsli, das ich jeden Morgen gegessen habe.

Wenn ich etwas anpacke, dann mache ich es richtig! Das ist für einen Spitzensportler nichts Ungewöhnliches. Das war aber in diesem Zusammenhang nicht ganz einfach. Denn der Erfolg der Ernährungsumstellung ist stark abhängig von der Konsequenz in der Umsetzung. Aber ich bin wie jeder Mensch auch ein Gewohnheitstier und konnte mich schnell in die neue Situation einfinden und micht trotzdem lecker und ausgewogen ernähren. Und prompt wurde ich auch belohnt. Schon sehr schnell spürte ich die Erfolge meiner Ernährungsumstellung – vor allem bei der Regeneration nach dem Training.

Ich habe seitdem mehr Energie übrig, ich kann häufiger intensiver trainieren. Außerdem brauche ich weniger Schlaf, fühle mich einfach viel wacher, fitter und besser. Natürlich habe ich mich in der Zwischenzeit auch athletisch und technisch weiter entwickelt. Und ganz nebenbei hat sich seitdem auch mein Wettkampfgewicht um rund vier Kilo verringert, ganz im Gegensatz zu meinen Kraftwerten, die sich beim Bankdrücken von 125 auf 140 Kilo erhöht haben. Im Wettkampf zeigte sich das in der Verbesserung meiner Bestzeit von über 1 Sekunde- einfach enorm.

Kurz und gut, ich habe mehr Energie, mehr Kraft und kann einfach mehr leisten.”

 Vor
der Ernährungsumstellung
Nach
der Ernährungsumstellung
Bestzeit
(200 m Brustschwimmen)
2.08,5 Minuten2.07,4 Minuten
Herzfrequenz
(extensives Ausdauertraining)
135120
Kraft (Bankdrücken)125 kg140 kg
Wettkampfgewicht85 kg81 kg

 

Sie möchten mehr über eine Ernährungsumstellung mit ImuPro erfahren? Wir sind gerne für Sie da!

 

Weiterführende Links